Gedichte zur Geburt

Geschenke zur Geburt - schöne Gedichte zur Geburt

Gedichte zur Geburt

Viele Menschen lieben Gedichte oder fühlen sich sogar selbst zum Dichten berufen. Andere verfügen über einen reichen Fundus an Gedichten zu allen möglichen Gelegenheiten - zum Geburtstag, zur Hochzeit, zum Jubiläum, zu beruflichen Anlässen, zum Hausbau und natürlich auch über Gedichte zur Geburt eines Kindes. Welche Eltern freuen sich nicht, wenn ihr Kind zu seiner Geburt mit einem Gedicht gewürdigt wird, gleich, ob dieses der Kreativität des Gratulanten entsprungen ist oder ob er sich eines der zahlreichen bereits existierenden Gedichte bedient hat. Da nicht jedem dichterische Begabung gegeben ist und leider auch nicht jeder der weniger Talentierten um sein Defizit hierin weiß, ist die liebevolle Auswahl aus dem Bestand bereits vorhandener Gedichte zur Geburt nicht unbedingt eine Verlegenheitslösung.


Bestimmt nichts verkehrt macht ein Gratulant, der Gedichte zur Geburt für diesen poetischen Klassiker nutzt:


"Es ist eine große Verantwortung, sagt die Vorsicht.
Es ist eine enorme Belastung, sagt die Erfahrung.
Es ist das größte Glück, sagt die Liebe.
Es ist unser Kind, sagen wir. Einzigartig und kostbar."

 
Geburtskuchen für die ersten Gäste

Oder:

"Da werden Hände sein,
die Dich tragen und Arme,
in denen Du sicher bist
und Menschen,
die Dir ohne Fragen zeigen,
dass Du willkommen bist."


Gedichte zur Geburt in dieser Tonart passen überall, wo ein Kind geboren wird. Im Professorenhaushalt werden diese Verse Anklang finden, die ehemalige Deutschlehrerin wird anerkennend nicken, die Verkäuferin sich freuen, die Bauersfamilie verwendet das Gedicht sogar für ein Stickbild und die türkischen Eltern von nebenan fühlen sich gemeinsam mit ihrem Kind geehrt.


Anders verhält es sich, wenn eher launige bis scherzhafte Gedichte übermittelt werden. Auf jeden Fall sollten Gratulant und Eltern sich etwas näher kennen. Enge Freunde müssen sie nicht gleich sein, doch freundschaftlichen bis vertrauten Charakter sollte ihr Umgang miteinander schon haben. Andernfalls könnten Gedichte zur Geburt mit flapsigem Unterton als anbiedernd oder aufdringlich empfunden beziehungsweise als Grenzüberschreitung wahrgenommen werden. Dies gilt auch für solche Gedichte, die bekannt sind, wie zum Beispiel:

"Splitternackt und ohne Geld
kamst du auf diese große Welt.
Apartment hin, Apartment her,
Dir war's zu eng, Du wollt'st nicht mehr.
Der Papa stand der Mama bei,
als du tat'st den ersten Schrei.
Nun gehn bei ihnen auf Schritt und Tritt,
zwei winzig kleine Füße mit."

Babyfüße zum Gedicht

Eine passendere Alternative stattdessen wäre:

"Zwei kleine Füße bewegen sich fort,
zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
ein kleines Wesen mit Augen, die seh'n,
das ist die Schöpfung, sie lässt uns versteh'n.
Zwei kleine Arme, zwei Hände dran,
das ist ein Wunder, das man sehen kann.
Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt,
wir werden dir helfen, das vieles gelingt."


Oft kommt es bei der kleinen Familie besonders gut an, wenn Gratulanten nicht zu einer vorgefertigten Glückwunschkarte inklusive aufgedrucktem Spruch oder Gedicht greifen, sondern selbst eine individuelle Grußkarte nach Maß gestalten. So werden Gedichte zu einem sehr persönlichen Gruß und drücken aus, dass der Schreiber sich extra kostbare Zeit für den neuen Erdenbürger genommen hat.


Die Erstausstattung sollten Sie nur dann den Eltern schenken, wenn Sie dies miteinander abgesprochen haben. In vielen Fällen sind die Eltern schon gut durch Freunde und Verwandte mit Babykleidung eingedeckt. Wenn Sie Kinderkleidung schenken möchten, sollten Sie diese in einer größeren Konfektionsgröße wählen. Hier wären beispielsweise die Größen 74/80 oder 86/92 zu empfehlen. Kinder, die diese Größen tragen, wachsen nicht mehr ganz so schnell. Außerdem bekommen Eltern in diesen Konfektionsgrößen weniger Kleidungsstücke geschenkt beziehungsweise geliehen und freuen sich sicherlich umso mehr, wenn Sie hier etwas zur Ausstattung beisteuern.


Gedichte zur Geburt sollten nie wie Glückwünsche "von der Stange" wirken, selbst wenn sie dem bereits vorhandenen Bestand in der Sammlung eines Buches entnommen sind, der Inspiration einer gesehenen Glückwunschkarte entstammen oder im Internet entdeckt wurden. Kein Elternpaar wird erwarten, dass es eigens kreierte Gedichte überreicht bekommt. Die Art der Übergabe macht ein Gedicht zum Geschenk. Ein liebloses Abkupfern ohne echten Bezug zu gerade dieser Familie fällt leicht unangenehm auf. Die Mühe, ein schönes Gedicht für genau dieses Baby mit seinen einzigartigen Eltern ausgesucht zu haben, wird nicht unbemerkt bleiben. Vielleicht wird dies vom Trubel direkt nach dem freudigen Ereignis noch etwas verdeckt. Doch welche Eltern holen später nicht noch einmal ihre erhaltenen schriftlichen Glückwünsche zur Geburt hervor und bemerken so in Ruhe genau, wer sich Gedanken um ein passendes Gedicht gemacht hat.

Geburtstag Impressum Datenschutz